Leben, um Leben zu retten

Der Rettungsdienst und der Katastrophenschutz des DRK

Als größte nationale Hilfsorganisation wirkt das Deutsche Rote Kreuz aktiv im Katastrophenschutz mit. Der DRK Kreisverband Zwickauer Land e.V. arbeitet mit den zuständigen öffentlichen Stellen und Behörden und Hilfsorganisationen eng zusammen.

Retter in der Not

„Wenn alles anders kommt, haben wir einen Plan“. Das ist das Motto des DRK-Rettungsdienstes. Damit agieren die Rettungsassistenten, -sanitäter und Notärzte in dem Bereich, woraus sich das DRK entwickelt hat: Es ist aus der Idee des Rettens entstanden. Der Rettungsdienst lebt seine Verantwortung und leistet die professionelle Hilfe, die Sie erwarten.

Krankentransport

Der Krankentransport wird angefordert, wenn ein Mensch, der medizinisch betreut werden muss, aufgrund seiner gesundheitlichen Verfassung keine andere Fahrgelegenheit nutzen kann. Der Krankentransport sorgt in Begleitung von Rettungsdienstpersonal für die sichere Fahrt zum Krankenhaus, Pflegeheim oder auch nach Hause.

Retter in der Not und Helfer mit Herz

Der Katastrophenschutz ist in zwei Aufgabenbereiche unterteilt, die Schnelleinsatzgruppen (SEG) und das Kreisauskunftsbüro.

Die Schnelleinsatzgruppen

Die Schnelleinsatzgruppen kommen nicht nur in direkten Gefahrensituationen zum Zug, sondern engagieren sich auch in der Prävention, beispielsweise durch die Absicherung von Großveranstaltungen. Die Schnelleinsatzgruppen des DRK unterstützen den Rettungsdienst, insbesondere bei Einsätzen mit mehreren Verletzten, wenn die Bewältigung der Schadensereignisse größere Kapazitäten erfordert. Personell setzen sich die SEG aus Mitgliedern des Kreisverbandes sowie hauptamtlichen Rettungsassistenten und -sanitätern zusammen.

Das Kreisauskunftsbüro

Nicht nur Verletzte bedürfen bei einer Katastrophe einer umfassenden Versorgung. Auch psychisch in Mitleidenschaft Gezogene müssen betreut, Fragen von Außenstehenden beantwortet und Vermisste aufgefunden werden. Das Kreisauskunftsbüro ist erster Anlaufpunkt für Angehörige, geht Vermisstenmeldungen nach und stellt Kontakte zu anderen Hilfestellen her.